Naturerlebnis mit Initiative „Ich lebe ohne Hindernisse“


Die Drachenjäger

„Wir sitzen alle in einem Boot“ – unter diesem Motto meldete der Träger „Leben mit Behinderung in Hamburg“ ein Drachenbootteam mit behinderten und nicht behinderten Sportlern für das Drachenbootrennen im Rahmen des Bergedorfer Hafenfestes 2012 an – die „Drachenjäger“. 

Wie alle anderen Teams, durften auch die „Drachenjäger“ im Vorfeld des Drachenboot-Rennens mit der Drachenbootabteilung des Sportvereins Nettelnburg/Allermöhe (SVNA) trainieren. Aus einer Idee wurde Wirklichkeit und der erste Auftritt des inklusiven Drachenbootes war ein voller Erfolg – für alle Beteiligten.

Seitdem ist viel passiert. Unmittelbar nach dem Rennen wurden die „Drachenjäger“ nicht nur von den lokalen Medien gefeiert, sondern der Verein und die „Drachenjäger“ setzten auch ihre gemeinsame Trainingsarbeit fort. Die Integration des Teams in den Verein war letztendlich die Konsequenz aus den positiven Erfahrungen im Wettkampf und Trainingsalltag. Seither trainieren die „Drachenjäger“ einmal wöchentlich, die Trainings sind regelmäßig gut besucht und die sportlichen Fortschritte der Teilnehmer ebenfalls unübersehbar.

Das Miteinander im Verein steht beim SVNA an erster Stelle. Durch das zeitgleiche Training behinderter und nicht behinderter Trainingsgruppen ist der Kontakt zwischen den Gruppen sehr intensiv.

Auf den Rhythmus kommt es an

Behinderung oder nicht, das spielt im Drachenboot eine untergeordnete Rolle. Im Takt der Trommel und mit Hilfe der anfeuernden Schlachtrufe kommt es auf den gemeinsamen Rhythmus an.

„Das Drachenboot bietet Platz für alle Personen, egal welche Voraussetzungen sie mitbringen. Der Drachenrennsport ist daher geeignet für inklusive Sportangebote,“ resümiert Sven-Eric Behn, der die Drachenjäger von Vereinsseite begleitet.

Mit den „Drachenjägern“ war der Bereich Drachenboot die erste Abteilung im SVNA, die einen inklusiven Ansatz verfolgte. Inzwischen gibt es in der SVNA-Abteilung Tischtennis  sowie im Fußball weitere Inklusions-Programme. Der Hamburger Fußball Verband hat sogar bereits die Einrichtung einer eigenen Liga für Inklusionsmannschaften angekündigt.

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.