Soziale Teilhabe im Hamburger Sport

Hamburg wird zunehmend inklusiv, aber es gibt noch viele Hürden für Menschen mit einer Behinderung.

Ein Kanute mit Behinderung lässt sein Boot zu Wasser. Foto: picture-alliance
Ein Kanute mit Behinderung lässt sein Boot zu Wasser. Foto: picture-alliance

Der Hamburger Sportbund (HSB) und die Hamburger Landesarbeitsgemeinschaft für behinderte Menschen (LAG) sind im stetigen Austausch, um Teilhabe im sozialen Bereich zu erleichtern. Eines der Ziele ist der vereinfachte Zugang zu Freizeit und Sport für Menschen mit Behinderung. Besonders die Frage der Finanzierung der Assistenz in der Freizeit ist bis heute nicht ausreichend geklärt.

Dazu erklärt Kerrin Stumpf, Vorstandsmitglied der Hamburger Landesarbeitsgemeinschaft behinderter Menschen: „Seit dem 3. Teilhabebericht der Bundesrepublik haben wir die Daten zu einem Missstand, den blinde, gehörlose, körper- und mehrfach behinderte Menschen und viele andere Zielgruppen in ihrem Leben konkret wahrnehmen: Menschen mit Behinderung haben in Deutschland und so auch in Hamburg trotz der UN-Behindertenrechtskonvention zu wenig Teilhabe am Sport und sportlichen Freizeitgestaltungen. Mehr als jeder zweite der ca. neun Millionen Menschen mit Behinderung treibt keinen Sport. Besonders Menschen mit Assistenzbedarf haben nicht die Möglichkeiten, ihren Interessen nachzugehen. Es fehlen Personal, Technik, Geld und allzu häufig das Verständnis für die erforderlichen Transfers, Kommunikationshilfen, Gebärdensprachdolmetscher*innen

„Die Sportvereine, die sich in der Inklusion in Hamburg auf den Weg machen, sind Lichtblicke für die Betroffenen und auch uns als Familien. Sport bedeutet Kontakt, Spaß und etwas für die eigene Gesundheit zu tun. Hier treffen sich alle und tolle Projekte - Segeln, Fußball, Tennis und viele mehr - zeigen das. Ohne die nötige Assistenz geht es aber nicht. Dafür müssen die Gelder bewilligt werden und das Personal zur Verfügung stehen.“

Daniel Knoblich, Vorstandsvorsitzender des Hamburger Sportbunds ergänzt: „Die Sportvereine in Hamburg stellen sich immer inklusiver auf und versuchen, die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung zu berücksichtigen. Insbesondere die oftmals fehlende Unterstützung (Assistenz) für Menschen mit Behinderung erschwert den Sportvereinen ihre Bemühungen. Nicht viele Menschen im organisierten Sport beherrschen z.B. die Gebärdensprache, das stellt vor allem die Trainer*innen und Übungsleitenden vor immense Herausforderungen. Übungsleitende fühlen sich oftmals alleingelassen bzw. werden überfrachtet mit Anforderungen und Aufgaben jenseits ihrer Kompetenzbereiche.“

Deshalb gibt es aus Sicht der Menschen mit Behinderung, die in Sportvereinen aktiv werden wollen, Handlungsbedarf. Sie brauchen in vielen Fällen Assistenz um am Sport teilzunehmen, von der Anmeldung für einen Sportkurs bis zum Weg zur Sportstätte. Egal, ob als ehrenamtlich Engagierte oder Sporttreibende im Sportverein.

Es bestehen allerdings viele Fragen rund um das Thema, die bisher ungeklärt sind, wie z.B.: Wo bekommt man Hilfe zur Assistenz im Sport? Die Frage nach Assistenzleistungen impliziert auch die kommunikative Barrierefreiheit wie z.B. den Einsatz von Gebärdensprachdolmetschenden, die neben der technischen und baulichen Barrierefreiheit äußerst relevant ist. Neben diesen Leistungen, die durch ein auskömmlicheres Budget für die Freizeitassistenz deutlich ausgebaut werden könnten, müsste auch die Angebotspalette der Anbietenden deutlich erweitert werden. Und diese Angebote müssen auch für die Betroffenen leicht auffindbar und sichtbar werden.

Daher fordern die LAG und der HSB einen deutlichen Ausbau der finanziellen Mittel für die Freizeitassistenz der Menschen mit Behinderung, die am Sport teilnehmen wollen. Sie fordern auch, endlich ein Budget zu schaffen, damit die vielen Menschen mit Behinderung im ehrenamtlichen Engagement ihren Aufgaben und Funktionen nachkommen können.

Teilhabe muss gerade im Bereich des Ehrenamtes, der so viel für den Zusammenhalt der Gesellschaft tut, möglich sein. Weil dieses Thema viel zu wichtig ist, um es bei einem einzigen Aufruf zu belassen, werden die LAG und der HSB am 5. Mai - dem Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung - auf einer Podiumsdiskussion das Thema Assistenz in der Freizeit, speziell beim Sport, vertiefen.

Die digitale Veranstaltung findet von 16.00 - 18.00 Uhr statt. Schrift- und Gebärdensprachdolmetschende werden die Veranstaltung begleiten. Die Teilnahme erfolgt über folgende Einwahldaten:

Meeting-ID: 947 3828 5775
Kenncode: 12345678
Über Zoom: https://lmbhh.zoom.us/j/94738285775 
Über Telefon: +49 69 7104 9922
Über Skype for Business: https://lmbhh.zoom.us/skype/94738285775

(Quelle: DOSB-Presse Nr. 18)


  • Ein Kanute mit Behinderung lässt sein Boot zu Wasser. Foto: picture-alliance
    Ein Kanute mit Behinderung lässt sein Boot zu Wasser. Foto: picture-alliance

News Suchergebnisse

Viele tolle Momente trotz eines verkürzten Jugendlagers
Abbruch des Deutschen Olympischen Jugendlagers (DOJL) Peking 2022. Wegen auftretender…
18.02.2022
Von Wushu über eine Olympiasiegerin bis Human Rights…
In der zweiten Hälfte des DOJL stand zunächst das Gastgeberland China im Mittelpunkt. Aber auch…
18.02.2022
Virtuelle Fortführung: Digitales Programm des DOJL
Nach dem Ende der Präsenzveranstaltung in Bischofsgrün wird das Programm seit heute in reduziertem…
10.02.2022
Ende des Jugendlagers in Bischofsgrün - Fortführung in…
Das Deutsche Olympische Jugendlager (DOJL) Peking 2022 wird heute, am 9.2.2022, vorzeitig als…
09.02.2022
DOJL 2022: Programm am Dienstag 8. Februar
Tag 6 des DOJL: Auf dem Programm stehen eine Wanderung zur Skischule, eine Talkrunde mit der…
08.02.2022
DOJL 2022: Programm am Montag 7. Februar
5. Tag des DOJL: Highlights des Tages sind Eislaufen in Kulmbach, ein digitaler Austausch mit Lena…
07.02.2022
DOJL: Treffen mit DOSB-Präsidiumsmitgliedern
Olympische Symbolik, Austausch mit Mitgliedern des neuen DOSB-Präsidiums, Peking im TV und immer…
06.02.2022
DOJL 2022: Programm am Sonntag 6. Februar
Am dritten Tag des Deutschen Olympischen Jugendlagers Peking 2022 stehen das Gastgeberland und seine…
06.02.2022
DOJL 2022: Programm am Samstag 5. Februar
Nach Schneeballschlacht und Eröffnungsfeier gestern stehen heute die ersten Gesprächsrunden an:…
03.02.2022
DOJL 2022: Programm am Freitag 4. Februar
Zweiter Tag des DOJL: Heute steht nach dem morgendlichen Testen eine Vielfalt von Themen an - Sport,…
03.02.2022
DOJL 2022: Programm am Donnerstag 3. Februar
Heute fällt der Startschuss für das Deutsche Olympische Jugendlager 2022. Die Jugendlichen reisen am…
03.02.2022
Bayern statt Peking
Das Deutsche Olympische Jugendlager (DOJL) mit 40 Teilnehmer*innen aus ganz Deutschland findet nicht…
02.02.2022
DOJL 2022: Die Vorbereitung geht in die heiße Phase
Am 17. und 18. Dezember fand das virtuelle Vorbereitungstreffen für die Teilnehmer*innen am…
21.12.2021
DOJL 2022: Der Veranstaltungsort steht fest 
Das Deutsche Olympische Jugendlager (DOJL) findet vom 3. bis 13. Februar 2022 in Bischofsgrün im…
07.12.2021
Erstes Arbeitsreffen des Leitungsteams
Trotz aller Unwägbarkeiten in den kommenden Monaten: Das Organisationsteam des DOJL Peking 2022 ist…
22.11.2021
Kein Deutsches Olympisches Jugendlager in Beijing2022
Auch bei den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking wird es vor Ort kein Deutsches Olympisches…
15.10.2021
Das Deutsche Olympische Jugendlager 2020 ist zu Ende
Was bleibt, sind einzigartige Erinnerungen für die Teilnehmenden und das Leitungsteam, trotz der…
13.08.2021
DOJL 2020 - Einzigartig in jeder Hinsicht
Das Deutsche Olympische Jugendlager 2020 ist zu Ende. Was bleibt, sind einzigartige Erinnerungen für…
09.08.2021
Tage 7 und 8: Stand-Up Paddling, Silber-Regen, Karaoke…
Nachhaltigkeit als Thema der Olympischen Spiele
06.08.2021
Tage 5 und 6: Digitaler Austausch und die Olympische…
Das Olympische Jugendlager ist im vollen Gange! Nach bereits vier ereignisreichen Tagen startete am…
04.08.2021
Datum News
18.02.2022 Viele tolle Momente trotz eines verkürzten Jugendlagers Weiterlesen
18.02.2022 Von Wushu über eine Olympiasiegerin bis Human Rights Watch Weiterlesen
10.02.2022 Virtuelle Fortführung: Digitales Programm des DOJL Weiterlesen
09.02.2022 Ende des Jugendlagers in Bischofsgrün - Fortführung in digitaler Form Weiterlesen
08.02.2022 DOJL 2022: Programm am Dienstag 8. Februar Weiterlesen
07.02.2022 DOJL 2022: Programm am Montag 7. Februar Weiterlesen
06.02.2022 DOJL: Treffen mit DOSB-Präsidiumsmitgliedern Weiterlesen
06.02.2022 DOJL 2022: Programm am Sonntag 6. Februar Weiterlesen
03.02.2022 DOJL 2022: Programm am Samstag 5. Februar Weiterlesen
03.02.2022 DOJL 2022: Programm am Freitag 4. Februar Weiterlesen
03.02.2022 DOJL 2022: Programm am Donnerstag 3. Februar Weiterlesen
02.02.2022 Bayern statt Peking Weiterlesen
21.12.2021 DOJL 2022: Die Vorbereitung geht in die heiße Phase Weiterlesen
07.12.2021 DOJL 2022: Der Veranstaltungsort steht fest  Weiterlesen
22.11.2021 Erstes Arbeitsreffen des Leitungsteams Weiterlesen
15.10.2021 Kein Deutsches Olympisches Jugendlager in Beijing2022 Weiterlesen
13.08.2021 Das Deutsche Olympische Jugendlager 2020 ist zu Ende Weiterlesen
09.08.2021 DOJL 2020 - Einzigartig in jeder Hinsicht Weiterlesen
06.08.2021 Tage 7 und 8: Stand-Up Paddling, Silber-Regen, Karaoke und ein emotionales „Bis Bald!“ Weiterlesen
04.08.2021 Tage 5 und 6: Digitaler Austausch und die Olympische Medienwelt Weiterlesen